Hemau baut
hemau-baut.de
  • Stadtterrasse

Ein Platz mit Übersicht

Wo heute der Mathias-Mühlbauer-Platz ist, stand früher einmal ein Gebäude. Eine Zoigl Stubn, die man früher so oft in den oberpfälzer Ortschaften fand. Der Blick auf die Stadtpfarrkirche war damals noch teilweise verdeckt. Heute gibt der Platz, der nach dem Hemauer Stadtpfarrer Mathias Mühlbauer (in Hemau von 1889 bis 1917) benannt ist, den Blick auf St. Johannes frei. Vor der Kirche steht auf einem Treppenplateau das Kriegerdenkmal.

In der Planungsphase wurde über die künftige Gestaltung des Mathias-Mühlbauer-Platzes am heftigsten Diskutiert. Die Planer haben in ihrem ersten Vorschlag das Profil enorm verändert und eine sogenannte „Stadtterrasse" geschaffen, die an der Front zum Stadtplatz eine enorme Wand geschaffen hätte. In einem intensiven Prozess der Bürgerbeteiligung hat sich die aktuelle Planung entwickelt. Sie zeigen eine eine erhöhte Stadtterrasse über dem Stadtplatz. Wer dort steht wird einen tollen Ausblick und Überblick über den gesamten Stadtplatz haben. Den Zugang ermöglicht von der Stadtplatzseite eine breite Treppe, die mit einem Wasserspiel auch optisch aufgewertet wird.

Die heutige bekannt Hanglage des Platzes ändern die Bauarbeiter in diesem Herbst und im Frühjahr kommenden Jahres. Aus dem Mathias-Mühlbauer-Platz soll ein kulturell genutzter Platz werden. Erste Musikanten, die es in Hemau zu Hauf gibt, schwärmen schon, wenn sie künftig dort aufspielen dürfen. Das Kriegerdenkmal wird in der letzten Planung im Vergleich zum heutigen Standort weiter in Richtung Kirche versetzt und steht weiterhin auf dem Platz.

>> Weiter zum Unteren Stadtplatz

files/hemaubaut/stadtplatz/stadtterasse/1_03_HK_Bild01.jpg
files/hemaubaut/stadtplatz/stadtterasse/1_03_HK_Bild02.jpg
files/hemaubaut/stadtplatz/stadtterasse/1_03_HK_Bild03.jpg